in Falkensee zuhause

Falkensee und das Havelland in Wort und Bild

Falkensee - die Stadt, die Berlin mit dem Havelland verbindet

Falkensee ist bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen - zumindest von Berlin, Potsdam, Nauen/Wittenberge. 

Ansonsten ist ein Pkw auf dem flachen Lande nahezu unentbehrlich - aber das ist ja überall so...Mit dem Fahrrad ist man auch gut "dran" - Falkensee wurde früher als die "Fahrradstadt" bezeichnet. Kein Einwohner ohne Fahrrad ... heute sind auch viele Falkenseer, insbesondere die Schüler, mit dem Rad unterwegs...  Die Straßen zwischen Falkensee und den "Umland-Orten" sind gut ausgebaut, teilweise auch mit neuen Radwegen. Nur innerstädtisch mangelt es an Radwegen...


Wappen:

Das Wappen von Falkensee zeigt den fliegenden Falken über dem See (der See-symbolisiert durch einen Fisch)

Signet:

Der Falke schaut auf den See, die geschwungenen Schriftzüge symbolisieren Wasserwellen


Rathaus um 20:30 Uhr - interessant und fotogen sind die 3 Mülleimer ...

1265 erste urkundliche Erwähnung. Der Name Falkensee entstand aus den beiden eigenständigen Orten Falkenhagen (1336) und Seegefeld (1265).

"Seegefeld und Falkenhagen sind getrennt durch einen Graben, doch zum Glücke gibt es in der Mitte  eine Brücke..." Die Brücke führt über den Schlaggraben, der heute noch die Stadt durchzieht...

  • Lage: 50° nördlicher Breite und 10° östlicher Länge, 38m üNN.
  • Verkehrsgünstige Anbindung nach Berlin, Potsdam und dem Umland.
  • rd. 44.000 Einwohner leben in 6 Ortsteilen (Falkenhain, Falkenhagen, Falkenhöh, Finkenkrug, Seegefeld und Waldheim)
  • mehrere Kirchengemeinden,
  • mehrere Schulen, darunter eine Europaschule und zwei Gymnasien
  • mehrere  Kitas - alle mit großen Spielplätzen
  • Senioren-Wohnanlagen,
  • Heimatmuseum mit wechselnden Ausstellungen
  • ein schönes Rathaus und ein Bürgeramt

  •  Häuslebauer-Baustellen in jeder Straße
  • ein Waldbad und einen romantischen Falkenhagener See mit rd. 6 km Uferlinie
  • ein neues Gesundheitszentrum,
  • Aauafit-Studio (Wassergymnastik)
  • eine Botschaft, Sportgemeinschaften, Kulturvereine, Hotels, Pensionen,
  • ein Kulturhaus und eine neue Stadthalle
  • Gaststätten mit ländlichem Charme, Ferienhäuser, Hotels, Pensionen, Pferdehöfe,
  • einen 52m hohen Hausberg "Scheinwerferberg" 
  • viel frische Luft , und noch viel viel mehr ...
  • und fast 22.000 zugelassene PKW


 Falkensee ist auch stolz auf den Falkenhagener See - ein kleines Paradies inmitten der Stadt - klick auf das Bild um mehr zu erfahren. 



Zwischen Falkensee und Brieselang liegt der Nymphen See - ein schönes Ausflugsziel... mehr dazu unter: www.meine-baum-page.eu

 

 klick mit re. Maus  in das Videobild,  und dann auf Vollbild, zurück mit Esc-Taste - gilt für Browser Edge

Der Bauboom in Falkensee ist nicht zu toppen, kleine Wäldchen werden Bauland, das GRÜN in der Stadt lichtet sich zusehends. Der Straßenausbau fordert ebenso Tribute im Baumbestand...

In einer kleinen Parodie habe ich meine Wünsche zur städtebaulichen Entwicklung festgehalten...

Klick das Video an

 

 Unser Rathaus -   hier werden die Bürger regiert und zur Ordnung gerufen.
Manchmal hören wir aus rathausuntypische Töne... wenn im Festsaal musiziert wird...

Die Gemeinde Falkenhagen kaufte 1917 das Grundstück der Oberförsterei und baute darauf ein Rathaus, damals Rathaus von Falkenhagen. Fertigstellung 1918. Der damalige Gemeindevorsteher Ernst Freimuth war ein tüchtiger Planer und wurde dann später auch der erste Bürgermeister, der am 1.4.1923 aus den zwei Dörfern Falkenhagen und Seegefeld die Gemeinde Falkensee gründete...

In dieser Oberförsterei soll Wilhelmine Encke, die Geliebte des Prinzen Friedrich Wilhelm von Preußen mit den Eltern gewohnt haben ... später wurde sie zur Gräfin Lichtenau ernannt...

 

 

Die Mitarbeiter unseres Rathauses  
haben im Sommer eine zusätzliche Aufgabe zu erfüllen: Pflege der mit roten Geranien bestückten Blumenkästen...!?

Auch das Rathaus ist zur Baustelle geworden. Ein separater Aufzug wird Haupt- und Nebengebäude verbinden, um barierrefreiheit zu erreichen

Im Dezember wird das Rathaus illuminiert

in der Vorweihnachtszeit wird unser Rathaus festlich beleuchtet- in wechselnden Farben

eingekugelt

Rathaus mit einigen Nebengebäuden


Foto Juni 2017

Die Stadteiche auf dem Rathausplatz. Vor einigen Jahren wurde die gefährdete Baumkrone in einer aufwändigen Aktion gerettet.

Foto 21.5.2017

Anlässlich der Verleihung des Stadtrechts am 7. Oktober 1961 wurde die Eiche gepflanzt... Die Inschrift auf dem Stein davor erinnert an diesen Tag...

blühende Kastanien auf dem Rathausplatz

hier mit Blick auf das zum Teil restaurierte Mittelflurhaus neben der Bäckerei Thonke

 

Am 30. August 2012 wurde das Bürgeramt in der ehemaligen guten alten Post eingeweiht...
Hier werden die Bürger alle Probleme los...! Die hellen, modern eingerichteten Beratungsboxen sind dafür bestens vorbereitet.

In der Informationshalle wird man freundlich empfangen und nach ausführlicher Befragung zu den einzelnen Dienstleistungsbereichen gelenkt... Auch hier ist der Computer Freund und Helfer...    

Parkplatz hinter dem Bürgeramt - die Müllcontainer stehen nicht mehr "dekorativ" vor dem Bürgeramt...

Eingang zum Bürgeramt

Bürgeramt mit Parkplatz.

Parkplatz - rechts im Bild Blick auf die Poststraße

Nottreppen und barierrefreier Zugang

Sicherheit muss sein...

Parkplatz mit Telekom-Technik-Haus

Parkplatz und Telekom-Technik Gebäude

Besprechungsraum im Dachgeschoß

Konferenzsaal im Bürgeramt

Bürgeramt und Sparkasse (rechts)

von hier aus gelangt man zum Bahnhof Falkensee


                             

        Komm mit lieber Gast

        und begleite mich durch unsere Stadt und die schöne Natur in und um Falkensee herum...


Falkensee entwickelt sich rasant - Baustellen in jeder Straße, Einfamilienhäuser schießen wie Pilze aus der Erde, Straßen sind aufgebuddelt und werden erneuert, Kreisverkehre sollen den innerstädtischen Autoverkehr regulieren -  Investoren bauen Einkaufscenter für eine bessere Versorgung, die wir eigentlich nicht brauchen. Am Stadtrand in der Nähe zu Berlin entstehen Mehrfamilienhäuser in weiß/aschgrau und mit lustig bunten Gartenhütten hinten dran - Architekten bauen Protzbauten, die nicht in unsere   "dörflich" geprägte Stadtlandschaft passen - kleine Wäldchen werden abgeholzt - der Naturschutz bleibt auf der Strecke - Bürgerinitiativen sind nahezu machtlos gegen Entscheidungen im Rathaus... meine Kamera hat ein waches Auge ...


so wohnen wir

eine stille Straße in Falkensee

In den Ortsteilen  Falkenhain/Stadtrand, Finkenkrug und Waldheim wohnt man in der sogenannten "Grünen Stadt", denn Straßen und Gärten sind noch nicht vom "Großstadt-Wahn" befallen. Hier können die Kinder noch auf Sandstraßen und  in Pfützen spielen, Tiere beobachten und Natur erleben - meist auch in schönen großen Gärten...

in diesem Garten war ich oft zu Gast - der Besitzer wohnt jetzt in Berlin


Der Stadtteil Falkenhöh liegt in unmittelbarer Nähe zu Berlin/Spandau.

Berlin erreicht man mit dem Auto in wenigen Minuten. Regionalbahn und Bus sind ebenso ideale Verkehrsmittel. 

Das Ensemble der Gartenstadt wurde in den 90er Jahren gebaut und mit einem Architekturpreis gewürdigt.

Abends in der Spandauer Straße.
Berliner Straße

Die Falkenhöher sind überwiegend Neu-Falkenseer, zugezogen aus Berlin und dem Umland - wohnen im grünen Speckgürtel der Hauptstadt.

Fragt man mal einen Falkenhöher, ob er Finkenkrug oder die Moosbruchheide kennt, hört man nur: "wo ist denn das?". 

Auf dieser "Wiese" stehen inzwischen die unten abgebildeten Neubauten in den Farben weiß / aschgrau... mit lustig bunten Gartenhäuschen...

 

Falkensee hat noch etwas Weite...  die bald zur "Enge" wird. Für das neue Wohngebiet in Falkenhöh muss die Infrastruktur verbessert werden...die schmalen Straßen fassen den gewachsenen Autoverkehr nicht mehr. Grundstückseigentümer werden zum Verkauf der Grundstücke oder Teile davon aufgefordert, damit Straßen erweitert werden können - es kommt auch zu Enteignungen, wenn die Stadt das Vorkaufsrecht hat...

Stadtvillen in "neu Falkenhöh"  Foto September 2014 

 

Die Bildergalerie zeigt einen Rundgang durch Falkenhöh "alt" und "neu" (klick in ein Bild) 

 

Dunkle Wolken über Falkensee

Manchmal ziehen dunkle Wolken am Himmel über Falkensee auf, erschrecken uns mit heftigen Gewittern und nach dem letzten Donnerschlag erfreut uns ein doppelter Regenbogen... 

Vorboten eines heftigen Gewitters am Abend

 


dicke Wolken über der großen Freifläche inmitten der Stadt

 


Feuerwehr  - unsere Retter in der Not

freiwillige Feuerwehr Falkensee...

...mit hauptamtlicher Wache

Atemschutzzentrum

schwere Wolken ziehen über das Atemschutzzentrum des Landkreises Havelland

Grundsteinlegung am 29.04.2015 für die neue Feuerwache

unser Bürgermeister in Feuerswehruniform hält die Festrede

Einsatzfahrzeuge

Jugendfeuerwehr mit dem Leiter der Feuerwehr und dem Bürgermeister (rechts oben)

weitere Einsatzfahrzeuge

noch ist es eine Baustelle...

Feuerwache Falkensee (Foto März 2017)

 

Einkaufen

großer Baumarkt mit ausreichender Parkmöglichkeit - im Hintergrund die ehemaligen Herlitzwerke

Bei Hellweg kaufen wir alles, was Haus und Garten benötigen - einschl. lebende Kleintiere

 


Lampenangebot bei Hellweg


Lampenangebot bei Hellweg



in jedem Ortsteil haben sich Aldi, Netto, Norma, Rewe usw. niedergelassen - 43.000 Einwohner wollen versorgt sein - aber unsere größte "Einkaufsmalle" ist der Havelpark mit 4000 kostenfreien Parkplätzen. An Wochenenden  wird Jubel und Trubel geboten - Musik regt die Kauflust an - Rentner halten durch vom Frühstück bis zum Mittagessen und sogar noch länger - zu sehen gibt es genug... Am Abend macht das Einkaufen mehr Spaß, die Berliner sind heimgefahren. Die Atmosphäre in diesen überdimensionierten Warenhäusern auf der grünen Wiese ist nichts für mich - ich bevorzuge unseren Hofladen und kleine Geschäfte in der Stadt - wenn ich mal einkaufen gehe... Das Internet ist viel bequemer...

 

Netto bei uns in der Nähe

größer und schöner ist der Parkplatz vor dem neuen "Netto" geworden. Man kann im "Netto einen Kaffee genießen, aber keine Tageszeitung erwerben - das gefällt uns nicht 
 

Akazienmarkt mit viel Parkplätzen und Politessen

auf dem innerstädtischen "Akazienhof" mit vielen kleinen Discountern bekommt man immer einen Parkplatz... Neuerdings wachen hier Politessen der "Discounter-Parkplatz-Abzocke" falls man vergisst einen kostenpflichtigen Parkschein zu lösen...

Einkaufsmalle für Falkensee Berlin und Umgebung

HAVELPARK
die "Einkaufsmalle" auf der grünen Wiese ist ein
kulinarisch-kulturelles Zentrum für Groß und Klein - bei 4000 kostenlosen Parkplätzen findet jeder seine Auto-Lücke. An Wochenenden kann man sich bei viel "Remmi Demmi" vergnügen, essen und trinken bis...

Havelpark am Abend

am Abend macht das Einkaufen richtig Spaß, denn die 4000 kostenfreien Parkplätze sind leer...
Die Spandauer sind inzwischen wieder zu Hause... 

Ich gehe gern in die große
Buchhandlung "Thalia" und lese dort 

Hofladen mit Erzeugnissen aus ökologischem Landbau

"Unser" Hofladen in Falkensee - Erzeugnisse, den wir seit Jahren vertrauen, auch ohne Biosiegel

Hofladen - hier kaufen wir gerne ein

Frisches Gemüse, Erdbeeren vom Feld nebenan, Eier von freilaufenden Hühnern hinter´m Haus, Brot wird jeden Freitag gebacken, Fleisch und Wurst sowie Milchprodukte von Partnerhöfen   

 


 Gaststätten

zum Speisen laden viele kleine Gaststätten ein, die überwiegend ländliche Spezialitäten anbieten - in den drei China-Restaurants muss man nicht unbedingt "Chinesisch" essen...Wer in Falkensee mal exquisit übernachten und/oder speisen möchte, hat die Wahl zwischen dem "KRONPRINZ" , dem "Hotel Falkensee" . Aber auch die zahlreichen Pensionen und Ferienwohnungen können mit dem Komfort der Hotels mithalten... 

Hotel und Gasthaus Kronprinz Finkenkrug

Hotel und Restaurant "Kronprinz"

Hotel Kronprinz

"Kronprinz" in Finkenkrug

"Haveleck" - alle zwei Jahre wechseln die Betreiber...

das ehemalige "Haveleck" - alle zwei Jahre wechseln die Betreiber...

der "Garten" ist zwar nicht sehr einladend, aber das Essen hat geschmeckt (Besuch am 17.6.2017)

Hotel Fakensee

Hotel Falkensee in der Falkenhagener Straße

auch für die Kinder ist im "Haveleck" gesorgt...

China Restaurant Falkenhagener Str.

China-Restaurant in der Falkenhagener Straße

In Falkensee haben sich drei China-Restaurants etabliert.
So oft ich auch schon vorbeigefahren bin...
mein Eindruck: 
Nur wenige Falkensee huldigen den Kochkünsten unserer chinesischen Köche... woran mag das nur liegen? Obwohl die Speisekarte in dem obigen Restaurant ein reichhaltiges Menü bietet. Der Service geht sogar soweit, dass auf Wunsch der Rest des Menüs eingewickelt wird -
für zu Hause!

am Tage nicht mehr attraktiv...

China-Restaurant in der Reinicke Straße sieht bei Tage eher mausgrau aus

 

 

 Gesundheit

Für die Gesundheit der Falkenseer sorgen Ärztehäuser mit immer vollen Wartezimmern, der "rote Gesundheitswürfel" und zahlreiche Apotheken. Die Löwenapotheke am Gutspark steht hier schon 100 Jahre  - sie ist ein beliebtes Fotomotiv

 

 

Sanitätshaus und Arztehäuser

 

Ärztehäuser in der Poststraße


Löwenapotheke

 

Sport und Spiel

...sind von Gesundheit nicht zu trennen - Sport und Spiel wird in Falkensee "GROSS"
geschrieben. Einige Sportvereine haben eigene Hallen und Plätze, andere wiederum nutzen die Sporthallen der Schulen. Bolzplätze gibt es auch, sowie eine BMX-Bahn. Schade, dass die Abenteuerspielplätze für die Kleinen immer wieder beschädigt und beschmutzt bzw. die Geräte geklaut werden...  

Sporthalle am Rosentunnel

unser Waldbad

Aquafit-Centrum -  der Müllcontainer scheint mir hier fehl am Platz...

Foto Herbst 2015

die "Hügel" sind mit Planen bedeckt - Schutz vor Austrocknung

ab und an werden die Hügel bewässert

BMX-Anlage in der Duisburger- Ecke Essener Straße 

 "Hügel" für die etwas jüngeren BMX-Fahrer...

Skater Anlage in der Rosenstraße für Inliner und Skateboarder

bunt verziert oder beschmiert - je nach Betrachtungsweise

Foto 2013 - in 2014 wurden die Spielgeräte geklaut


 

 

Spielplatz  Sonnenstraße - die Spielgeräte wurden  geklaut

 

 

 Botschaft - Mehrgenerationenhaus - Asylbewerberheim

Seit 2001 befindet sich die Botschaft von Madagaskar in Falkensee. Diplomatische Beziehungen mit Deutschland bestehen seit 1961 , vor 2001 war der Sitz in Bonn

unser Mehrgenerationenhaus bietet zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt (meine ehrenamtliche Arbeit in diesem Haus musste ich in 2015 aufgeben - es war einfach zu viel, hat mir aber sehr viel Spaß und Freude bereitet)

Eingang zum Mehrgenerationenhaus (MGH) Falkensee- 

Foto Herbst 2015

seit Juli 2015 wohnen unsere Asylbewerber...

...in diesen schmucken Häusern

 

Ein Hexenhaus in Falkensee - ungewöhnlich?  Keineswegs!

Das um 1903 erbaute sogenannte Eichenhaus (auch als Landhaus Waldtraut bekannt) drohte zu verfallen - es war ein trauriger Anblick.  Aber wir Falkenseer haben die Hoffnung auf Rettung nicht aufgegeben...

Mit sprichwörtlicher Zauberkunst wurde das über die Stadtgrenze hinaus als Hexenhaus bekannte Gebäude liebevoll restauriert. Beim Anblick des Häuschens mit seinen kleinen Türmchen, Spitzdach, Außenwände aus halben Eichenstämmen mit Rinde und vielen schönen Details fühlt man sich in eine Märchenwelt versetzt

Hexenhaus am Poetenweg in Falkensee Finkenkrug


Eingang zum Hexenhaus

 Türmchen auf Türmchen

 

Metallarbeit - Hirschkäfer - an der Eingangstür
Metallarabeit an der Eingangstür - Eichhörnchen
Lesezimmer - auf Wunsch wird auch Kaffee oder Wein serviert
öffentliches Lesezimmer


Eingangstür
Häuschen auf der Terrasse - man sieht die sehr schön herausgearbeiteten Details
Terrasse - verkleidet mit halben Eichenholzstämmen

 

Die Gastronomie im Hexenhaus ist vorzüglich - die Preise moderat.
An lauen Sommerabenden finden Buchlesungen im "wild-romantischen" Garten statt - diese Abende werden gern von den Falkenseern angenommen und sind ziemlich schnell ausgebucht.

 

Lagerfeuer im Winter und Gartenrestaurant im Sommer

 

 

                           nach so viel Gemütlichkeit machen wir einen Stadtspaziergang